1972 gründeten Kurt und Irmgard Woller in Neustadt den 'Heizungsservice für Ölfeuerungen'. Werkstatt, Büro und Lager fanden seinerzeit Platz im privaten Wohnhaus der Wollers.

1979 war es Zeit für einen Umzug der Firma in das Neustädter Gewerbegebiet Ost (Mecklenhorster Straße). Gleichzeitig wurde das Unternehmen in eine GmbH gewandelt.

1982 erwarb Woller sen. den Meistertitel 'Zentralheizungs- und Lüftungsbauer'. Es wurden nunmehr nicht ausschließlich Ölfeuerungen gebaut und betreut; die Firma entwickelte sich zum Heizungsbaubetrieb.

1984 tritt Thomas Woller in den elterlichen Betrieb ein.

1988 - gerade vier Jahre nach Beginn seiner Tätigkeit im Familienunternehmen, erwirbt Thomas Woller den Meistertitel 'Zentralheizungs- und Lüftungsbauer'. Die wachsende Firma braucht mehr Platz, und der erste Erweiterungsbau am Standort Mecklenhorster Straße wird geplant und umgesetzt.

Seit 1989 verstärkt Roland Woller nach seiner Banklehre den Betrieb durch seine Mitarbeit.

1998 erwirbt Thomas Woller seinen zweiten Meistertitel für das Gewerk Sanitär. Es tut sich etwas im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit: ein neues Logo wird erstellt, und der gesamte Firmenauftritt wird neu gestaltet.

Next generation

Gebrueder Woller

1999 wird die Geschäftsführung des Familienbetriebs auf die Brüder Roland und Thomas Woller übertragen. Der Generationenwechsel eines eingesessenen Handwerksbetriebes wird vollzogen.

2001 wird ein größeres Gewerbegrundstück durch die nimmermüden Senioren erworben. Die Planung eines neuen Gebäudes mit nochmals erweiterten Möglichkeiten beginnt.

2003 erfolgt der Umzug der 'Woller GmbH' in die neue Betriebsstätte 'Otto-Lilienthal-Str. 1'.

2004 wird die Bäderausstellung erstmals eröffnet. Vier Kojen im Obergeschoss zeigen Möglichkeiten und neue Trends für die Badgestaltung. Es werden Objekte aller namhaften Hersteller ausgestellt.