Bäder aus den 70er und 80er Jahren, wie man sie seinerzeit gebaut hat, haben ihre Schuldigkeit mittlerweile mehr als getan. Die Funktion ist weiterhin gegeben, man kann diese Bäder immer noch benutzen, aber der Wohlfühlfaktor kommt einfach zu kurz.

Die Ausgangssituation in diesem Dusch- und Wannenbad ist ein eher dunkler Raum: die Fliesen an Wand und Boden beige bis braun, die Objekte moosgrün, die Decke mit dunklem Holz getäfelt. Am Anfang der Planung war klar, dass alle Ausstattungsmerkmale erhalten bleiben müssen, einer gänzlich neuen Raumaufteilung aber nichts im Wege steht.

Nach einer intensiven Planungsphase konnten wir einen Entwurf vorlegen, der ausnahmslos allen Wünschen entsprach. Badewanne und eine superflache Dusche mit Echtglasabtrennung wurden in gegenüberliegenden Ecken platziert, sodass mehr Bewegungsfreiheit im ganzen Raum entsteht. Der neue Waschtisch hat einen großzügigen Unterschrank, der Platz für allerlei Utensilien bietet. Der Designheizkörper dient als Wärmequelle und Handtuchhalter. Die sehr helle raumhohe Befliesung wird durch Natursteinelemente aufgelockert.

Gerade weil die Tür für die neue Raumaufteilung versetzt werden musste, entsteht ein ganz neues Raumgefühl, das der Wertigkeit bis ins Detail entspricht.